Das Juwel - Die Weiße Rose von Amy Ewing

Titel: Das Juwel - Die Weiße Rose
Autor: Amy Ewing
Veröffentlicht: 2016
Seitenzahl: 400
Verlag: Fischer FJB
Serie: Ja.
2. Das Juwel - Die Weiße Rose
3. Das Juwel - Der Schwarze Schlüssel
Genre: Jugendbuch
Preis: 16,99€


Zur Geschichte:
Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?

Meine Meinung:
Das Cover des zweiten Bandes der Reihe rund um Violet gefällt mir mindestens genau so gut wie das des ersten. Die Farbwahl und die Art und Weise, wie das Kleid in die Rose "drapiert" wurde, passt perfekt und sieht einfach wunderschön aus.

Die Geschichte, welche mit der Flucht Violets aus dem Palast vom See beginnt, ist deutlich spannender und ansprechender gestaltet als noch in Band 1. Schon direkt zu Beginn werden wir in das Geschehen geworfen und erleben aufs neue wie verabscheuungswürdig die Herzogin vom See ist. Der Spannungsbogen wird ab dem ersten Kapitel konstant hochgehalten und endet mit einem riesigen Cliffhanger, der wirklich unheimlich böse ist.

Die Charaktere haben mir in diesem Band besser gefallen. Während ich Violet im ersten Band als unrealistisch empfand, da sie zu perfekt war, lernte ich in diesem Band eine andere, realitätsnahe Seite kennen. Durch ihre Zweifel aber auch ihr Durchhaltevermögen wurde sie zu einer sympathischen Protagonistin, deren Geschichte ich gerne verfolge.
Außerdem lernen wir Lucien, Ash und Raven inklusive ihrer Probleme und Imperfektionen näher kennen und lieben. Ich bin sehr froh darüber, dass die Autorin es geschafft hat, den relativ flachen Charaktere aus Band 1 mehr Dimension zu verschaffen und sie somit greifbarer zu machen.
Auch mit dem Thema der Namensgebung hatte ich in diesem Band weniger Probleme. Vielleicht auch, weil ich darauf vorbereitet war.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt mitreissend und flüssig zu lesen. Sie schreibt detailliert und aussagekräftig und verhaspelt sich nicht in ihrer eigenen Geschichte, wodurch nach und nach ein rundes Bild entsteht. Ich konnte mir auf Grund dessen die Umgebung und die Charaktere sehr gut vorstellen und nachvollziehen. 

Fazit:
Ein spannender, flüssig zu lesender zweiter Band, der meines Erachtens nach deutlich besser ist als der erste. Es werden ein paar der offenen Fragen beantwortet und mittels eines bösen Cliffhangers Lust auf mehr gemacht.


1 Kommentar:

  1. Hallo Henny,

    ich mochte den ersten Teil lieber. Irgendwie hat mich die ganze Magie und der Quatsch gestört in diesem Teil. Das hätte für mich nicht sein müssen. Trotzdem bin ich noch gespannt, wie die Reihe aus geht..

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen